Fahrlehrerversicherung VaG

Sie erreichen unsere Landesagentur in Kiel

 

Mo. - Do. 8.00 - 15.30 Uhr

Freitag    8.00 - 13.00 Uhr


Anschrift:
Fahrlehrerversicherung VaG              Telefon: 04 31 / 3 07 47

Landesagentur Schleswig-Holstein   Telefax: 04 31 / 33 66 45

Knorrstraße 5                                    e-mail: LA23@FvVaG.de
24106 Kiel

Mitarbeiterin:
Frau Bettina Luckfiel

Frau Pamela Voigt

Unsere Direktionsbeauftragte:

Frau Dirks ist jeden 1. Donnerstag im Monat in Kiel, Knorrstr. 5 zwischen 9.00 - 12.00 Uhr zu erreichen oder unter

Telefon: 04151 – 86 68 887
Handy 0172- 73 17 024
e-Mail: Nicole.Dirks@FvVaG.

Informationen

 

Info Versicherungsschutz BE-Ausbildung

 

Infos nach Verkehrsunfällen

www.fahrlehrerversicherung.de

www.zentralruf.de
www.verkehrsopferhilfe.de

 

Verein Verkehrsopferhilfe Telefon: 040 - 30 18 00

Zündschlüssel muss immer abgezogen werden

wer sein Auto verlässt (nach dem Weg fragen) muss den Schlüssel immer abziehen. Wird das Auto gestohlen zahlt die Teilkaskoversicherung nicht. Das Gericht findet zu Recht. Der Autofahrer habe grob fahrlässig gehandelt. Er hätte den Schlüssel abziehen müssen.
OLG Rostock, Az. 5 U 153/2008

 

Versicherungskarte

Verschiedene Versicherer bieten Ihren Kunden an, sich ihre grüne Versicherungskarte im Internet herunterzuladen und dann selbst auszudrucken. Doch das kann Probleme geben, warnt der KS-Autoclub in München. Der Ausdruck erfolge in der Regel auf weißem Papier, und das wiederum werde von manchem Grenzbeamten nicht anerkannt.
ddp
05.01.2010

Europäischer Unfallbericht

Wer mit dem Auto ins europäische Ausland fährt, sollte bei seinem Versicherungs­unternehmen das Formu­lar für den „Europäischen­unfallbericht" anfordern. Denn müssen im fremden Land Unfalldaten notiert werden, erleichtert das zweisprachige Formular die Schadensregulierung, erläutert der Zentralruf der Autoversicherer in Ham­burg. Kostenlose Vordrucke gibt es für die 25 Mitgliedsländer der EU sowie Island, Norwegen, Liechtenstein und die Schweiz.

Informationen im Internet: www.zentralruf.de

dpa

Vor der ersten Fahrt in die Versicherungsakte schauen

Hat das eigene Kind gerade den Führerschein absolviert, sollten Eltern es nicht vorschnell ans Steuer der "Familienkutsche" lassen. Wichtig ist ein vorheriger Blick in die Kfz-Versicherungspolice, rät der ADAC. Dort hat der Halter unter Umständen angegeben - und dies in der Zwischenzeit vergessen - , dass nur Personen über 25 Jahre den Wagen steuern. Verursacht dann ein 18-Jähriger einen Unfall drohen drastische Strafprämien der Versicherung.