+++ Aktuelles +++ Öffnung der Fahrschulen gefordert Corona- Information Demo in Kiel Neue Prüfungsrichtline Automatikregelung +++ Veranstaltungen +++ Fahrlehrersternfahrt Fahrlehrerkongress Mitgliederversammlung +++ Fortbildungen +++ Allgemeine Fortbildung Fortbildung für Motorradfahrlehrer Fortbildung für ASF- Seminarleiter Fortbildung für FES- Seminarleiter Fortbildung für Ausbildungsfahrlehrer

Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF)

Das Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF), auch Nachschulung genannt, ist eine von einer deutschen Fahrerlaubnisbehörde (Straßenverkehrsamt) angeordnete Maßnahme bei einem A- oder zwei B-Verstößen innerhalb der Führerschein-Probezeit, die im Regelfall für die ersten zwei Jahre einer Fahrerlaubnis (ausgenommen Klassen L, AM, T) festgelegt wird. Ein A-Verstoß (eine schwere Zuwiderhandlung) führt sofort zur Anordnung einer Nachschulung, ein B-Verstoß (weniger schwere Zuwiderhandlung) erst beim zweiten Mal, nämlich bei der zweiten Eintragung im Kraftfahrt-Bundesamt.

Das Aufbauseminar wird von einer dazu lizenzierten Fahrschule mit einer Gruppe von mindestens sechs, höchstens zwölf Teilnehmern durchgeführt und besteht aus fünf Teilen: vier Theorie-Sitzungen von jeweils 135 Minuten Dauer und einer Beobachtungsfahrt zwischen der ersten und der zweiten Sitzung, welche mindestens 30 Minuten dauert und mit jeweils bis zu drei Teilnehmern stattfindet.

Im Rahmen des Aufbauseminars werden unter anderem die Verstöße der Teilnehmer besprochen und Wege zur zukünftigen Vermeidung gesucht.

Mit Abschluss des Seminars erhalten die Teilnehmer eine Bescheinigung, die bei der entsprechenden Verwaltungsbehörde eingereicht werden muss.

Wird das Seminar vom Führerscheininhaber innerhalb der von der Verwaltungsbehörde festgesetzten Frist nicht erfolgreich abgeschlossen, wird die Fahrerlaubnis entzogen. Eine neue Fahrerlaubnis wird erst erteilt wenn die Teilnahme an einem Aufbauseminar nachgewiesen wird.

Ablauf und Inhalte:

1. Sitzung
Wer nimmt mit mir am Seminar teil?
Warum sind die Anderen hier?
Was soll das Aufbauseminar bringen?
Was macht eigentlich einen guten Fahrer/ eine gute Fahrerin aus?
Was geschieht bei der Beobachtungsfahrt?
Wie geht es im Seminar weiter?

Beobachtungsfahrt
Fahren in eigener Verantwortung
Den Verkehr beobachten
Worauf muss man Acht geben?
Den Fahrer beobachten
Wie unterschiedlich fahren wir
Beobachtungen auswerten
Tipps und Anregungen für sicheres Fahren

2. Sitzung
Die Fahrgruppen berichten
Mir ist da mal Folgendes passiert: …
Gefährliche Situationen: Wie sie entstehen und wie man sie vermeiden kann

3. Sitzung
Was mir inzwischen aufgefallen ist
Weitere gefährliche Situationen analysieren:
Wie kann man selbst Ursachen und Lösungen finden?
Andere Themen wie z.B.:
Lassen sich Disco-Unfälle verhindern?
Verkehrsregeln einhalten: Wie schafft man das?

4. Sitzung
Weitere Themen wie z.B.:
Wozu ist ein Auto (Motorrad) gut? – Fahrmotive junger Fahrer
Ablenkungsfaktoren beim Fahren
Wie geht die Probezeit weiter?
Und in Zukunft: Was werde ich ändern?
Rückblick auf das Seminar

Entnommen aus: Teilnehmerbegleitheft (ASF)